Formalitäten Alfred Kärcher-Förderpreis

 
spacer

Förderziel des Alfred Kärcher-Förderpreises

Der Alfred Kärcher-Förderpreis honoriert wissenschaftliche Arbeiten, die einen herausragenden Fortschritt auf dem Gebiet der Reinigungstechnik darstellen. Gefördert werden praxisorientierte Lösungen zur Mechanisierung und Automation von manuellen Reinigungstätigkeiten, zur Hygiene sowie zur Pflege und Reinhaltung der Umwelt.

Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind Studenten und Mitarbeiter, die an Hochschulinstituten und vergleichbaren gemeinnützigen wissenschaftlichen Einrichtungen tätig sind.

Eingereicht werden dürfen Diplom- und Studienarbeiten sowie vergleichbare Arbeiten, Dissertationen und Habilitationsschriften als auch weitere innovative wissenschaftliche Arbeiten, die nach dem Hochschulabschluss veröffentlicht wurden.

Die Arbeiten müssen in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein.

Antrag

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Die wissenschaftliche Arbeit in Kopie oder Kurzfassung oder zumindest eine aktuelle Veröffentlichung, aus der die Leistung der wissenschaftlichen Arbeit deutlich wird
  • Kurzer Lebenslauf
  • Empfehlungsschreiben einer wissenschaftlichen Institution
  • Auflistung bisheriger Veröffentlichungen, soweit vorhanden

Die Unterlagen müssen bis zum 30. Juni des Ausschreibungsjahres bei der Stiftung eingegangen sein.

Auszeichnung

Die Preise werden im 4. Jahresquartal im Rahmen des Innovationsempfangs der Alfred Kärcher-Förderstiftung verliehen. Alle Preisträger stellen ihre Arbeiten in kurz gefasster Form Vertretern aus Industrie, Politik und Forschung sowie dem Stiftungskuratorium vor.


Die ausgezeichneten Arbeiten werden anschließend in einer Schriftenreihe veröffentlicht.